EN DE HR HU RO Happy childrens, confident, succesfull adults!
carecomp logo
KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR PFLEGERiNNEN UND ERZIEHERiNNEN VON KINDERN IN PFLEGEFAMILIEN IM KONTEXT DES ÜBERGANGS VON INSTITUTIONALISIERTER ZU GEMEINDENAHER PFLEGE
2022. 10. 02
Neuigkeiten/Veranstaltungen
Datenbank mit Best-Practices
Curriculum und Schulungsunterlagen für Pflegepersonal und Pflegeeltern



PRIDE-Programm steht für Parental Resource program for Information, Development and Education in the field of foster care and adoption (Ressourcen im Bereich Information, Entwicklung und Erziehung für Pflege- und Adoptiveltern)


targetgroupaddressed

priorityareaaddressed
Die Priorität liegt auf folgenden Punkten: Rekrutierung, Ausbildung, Selbsteinschätzung, Bewertung, informierte Entscheidungsfindung in Bezug darauf, Pflegeeltern bzw. Adoptiveltern zu werden

Kontinuierliche Unterstützung und zusätzliche Schulungen für Pflegeeltern während sie Kinder in ihren Familien betreuen.



countryoforigin
USA - Child Welfare League of America (CWLA) www.cwla.org ; in Europa umgesetzt durch doie OKS Foundation aus den Niederlanden

level

typeoftraining

briefdescription
PRIDE ist ein Modell zur Entwicklung und Unterstützung von familiären Ressourcen.  Es wurde entwickelt, um die Qualität der Betreuung in Pflege- und Adoptivfamilien durch die Bereitstellung eines standardisierten, einheitlichen, strukturierten Rahmens für die Rekrutierung, die Vorbereitung und die Auswahl von Pflege- und Adoptiveltern zu optimieren. Außerdem bietet das Modell Fortbildungen und laufende berufliche Entwicklung für Pflegeeltern an.

Das PRIDE-Programm hat folgende Ziele:

1.   Die Bedürfnisse der Kinder in Pflege- und Adoptivfamilien in Bezug auf Schutz, Entwicklung, Kultur und Beständigkeit erfüllen.

2.   Stärkung der Familien, egal ob Herkunftsfamilien, Patchwork-Familien, erweiterte Familien, Pflegefamilien, Adoptivfamilien oder Mitglieder eines Stammes oder Clans.

3.   Optimierung der Qualität in Pflege- und Adoptivfamilien durch die Bereitstellung eines standardisierten, einheitlichen, strukturierten Rahmens zur vorbereitenden Ausbildung und gegenseitigen Bewertung; für Pflegeelternfortbildungen und für eine kontinuierliche berufliche Entwicklung.

4.  Ressourcen unter den öffentlichen und gemeinnützigen Kinderhilfeorganisationen, Hochschulen und Universitäten, Pflegeeltern- und Adoptivelternverbänden und nationalen Einrichtungen der Kinderhilfe teilen.

PRIDE basiert auf spezifischen Kompetenzen (Kenntnisse und Fertigkeiten), die erforderlich sind, um die Aufgaben als Pflege- und Adoptiveltern erfolgreich ausführen zu können; dieser Ansatz beginnt mit einer Analyse dieser Aufgaben. Als nächstes werden die Tätigkeiten als schriftliche Rollenbeschreibung verfasst. Diese Rollenbeschreibung ist eine Antwort auf die Erwartungen an die Pflegeeltern- und Adoptivelternrolle. Das PRIDE-Programm bietet Einrichtungen einen Ausbildungsansatz zum Aufbau der notwendigen Kompetenzen. Im PRIDE-Programm wurden diese Kompetenzen in Aussagen zusammengefasst, die wiederum in Kategorien unterteilt sind. Die Kompetenzen sind auch danach gereiht, wann sie erlernt werden müssen, und sie sind entsprechend der Tiefe der jeweiligen Kenntnisse/Fertigkeiten organisiert.

Wesentliche Kompetenzkategorien:

1.   Der Schutz und die Pflege von Kindern;

2.   Die Entwicklungsbedürfnisse der Kinder erfüllen und auf ihre Entwicklungsverzögerungen eingehen;

3.   Unterstützung für die Beziehungen zwischen den Kindern und ihren Familien;

4.  Kinder mit sicheren, pflegenden Beziehungen verbinden, die ein Leben lang halten sollen;

5.   Die Arbeit als Mitglied eines professionellen Teams.

Ziele des PRIDE-Programms:

Förderung der Entwicklung von Kindern

Bedeutung von Eltern und Familien

Wert von Vielfalt und kultureller Kompetenz

Umgang mit Verlust

Bedeutung von Teamarbeit

Rollenklarheit

Kombination der Ausbildung für angehende Pflegeeltern und Adoptiveltern

Integration von gegenseitiger Familienbeurteilung und Gruppenvorbereitung

Gegenseitige Bewertung und informierte Entscheidungen

Schritte im Entwicklungsprozess von Pflegeagenturen:

1.             Identifizieren der Ziele der Agentur

2.             Definieren von Rollen, Aufgaben und Kompetenzen

3.        Durchführen einer Bedarfsanalyse vor Ort

4.        Entwicklung von Gemeindebildungs- und Rekrutierungsstrategien

5.             Anfragen beantworten; Familienberatung zuhause organisieren  

          Treffen

6.        Informationspaket per Post; Vorbereitungen für "Foster PRIDE"/"Adopt PRIDE"

          Programm

7.          Familienberatungsgespräche zuhause abhalten
8A. "Foster PRIDE"-/"Adopt PRIDE"-Einheiten anbieten
8B. Laufende Familienbeurteilung anbieten

9.        Gegenseitige Bewertung durchführen; Entscheidungen in Bezug auf die Lizenzierung bzw. 

          Zertifizierung treffen

10.     Adoptionszertifizierung anbieten

11.     Familienentwicklungsplan mit Pflegeeltern erstellen

12.     Zusammenarbeit mit Pflegeeltern und Adoptiveltern als Teammitglieder;

           formale Beziehung mit der Adoptivfamilie vereinbaren

13.     "Foster PRIDE" anbieten (Fortbildung, weiterführendes und spezialisiertes

          Training; weitere Unterstützung*

14.      formale Beziehung mit der Pflegefamilie vereinbaren

mainachievements
Die wichtigsten Ergebnisse des Programms:

Entwickelte Kompetenzen für die Arbeit (Rekrutierung, Training, Bewertung und fortlaufende Unterstützung für Fachleute im Bereich Fremdunterbringung)
Entwicklung der Kompetenzen für die Betreuung von Kindern im Pflegefamilien- und Adoptivsystem.
Entwicklung des Pflegesystems (Agenturen) im Land
Beitrag zum Umbau des Kinderbetreuungssystems
Förderung der nationalen Verantwortung für die Kinder in Not.
 

Trainerinnen und Trainer erhalten eine Lizenz als Nachweis dafür, dass sie befähigt sind, potenzielle Pflegeeltern auszubilden. Diese Lizenz erhalten sie, nachdem sie die erste eigene Gruppe trainiert haben.

 

Die Umsetzung des PRIDE-Programms bietet folgende nachhaltigkeitsbezogenen Ressourcen: Richtlinien, schriftliche Unterlagen, Handbücher für Fachleute und Pflegeeltern, Anleitung zum Aufbau der Agenturen, die in der Lage sind, mit den Herausforderungen des Pflegesystems umzugehen.

 

Follow-up findet im Rahmen der laufenden Unterstützung für die Pflegeeltern statt.

 

 



effectiveness
Der 14-stufige PRIDE-Prozess der Entwicklung und Unterstützung von familiären Ressourcen erreicht seine Wirkung durch die Stufen selbst

Für die Gesamtumsetzung dieser Stufen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur verantwortlich, die für die Durchführung des Pflegefamilien- und Adoptionsprogramms zuständig sind. Die tägliche Umsetzung liegt in der Verantwortung der jeweiligen Familienentwicklungsfachleute in Zusammenarbeit mit dem Team, das mit den Pflegeeltern und Adoptiveltern arbeitet. Der Ausdruck "Familienentwicklungsfachleute" wird in den PRIDE-Unterlagen verwendet und bezeichnet jene Personen, die für die Rekrutierung, die Bewertung, die Vorbereitung, die Lizenzierung bzw. Zertifizierung von Pflegeeltern und Adoptiveltern zuständig sind und laufend Unterstützung bieten. Die Berufsbezeichnungen für Personen, die für diese Aufgaben zuständig sind, variieren von Agentur zu Agentur; Beispiele dafür sind Lizenzierungsmanager, Adoptionsexpertin/-experte, Heimsucherin/-sucher, Familienressourcenarbeiterin/-arbeiter, Pflegeelternkoordinatorin/-koordinator usw.

Dieses Programm unterstützt das Leben der Kinder und ein natürlicheres Umfeld; auf diese Weise verhindert es die Institutionalisierung als restriktive Form der Kinderhilfe (in Bezug auf ihre Erziehung)



evaluation


In den ersten beiden Jahren bietet das PRIDE-Programm den Pflegeeltern eine erste Einschätzung in Bezug auf ihre Kompetenz und achtet darauf, dass sie ein Bewusstsein und Verständnis für den Pflegeprozess entwickeln.

Danach müssen sie in der Lage sein, die erlernten Fähigkeiten anzuwenden und weitere Fertigkeiten im Bereich der Betreuung zu entwickeln.

Das PRIDE-Programm verfügt über Instrumente zur Evaluierung des Ausbildungsprozesses sowie zur Evaluierung der erzielten Familienentwicklungspläne in der Praxis.

 

Die Evaluierung erfolgt durch die Bewertung von Fachleuten und auf Basis von Selbsteinschätzung.

 



relateddocumentation
Das PRIDE-Programm verfügt über ein Curriculum und über Schulungsunterlagen; nur allgemeine Informationen sind online verfügbar. Um das PRIDE-Programm anbieten zu können, gibt es spezielle Voraussetzungen.

(Z. B. Lizenz des Programmeigentümers usw.)



contactinformation


Name: Rob van Pagee

Position: Direktor der OKS Foundation

E-Mail-Adresse: robvanpagee@eigen-kracht.nl

Adresse (Arbeit): OKS Foundation; Eigen-Kracht Centrale

Land: Niederlande

Telefon: +31 622 500 788



keywords
|
|
|
|
|
|