EN DE HR HU RO Happy childrens, confident, succesfull adults!
carecomp logo
KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR PFLEGERiNNEN UND ERZIEHERiNNEN VON KINDERN IN PFLEGEFAMILIEN IM KONTEXT DES ÜBERGANGS VON INSTITUTIONALISIERTER ZU GEMEINDENAHER PFLEGE
2022. 10. 02
Neuigkeiten/Veranstaltungen
Datenbank mit Best-Practices
Curriculum und Schulungsunterlagen für Pflegepersonal und Pflegeeltern



Mediationsausbildung


targetgroupaddressed

priorityareaaddressed
Mediation ist ein einzigartiger Beruf und die Auszubildenden haben viele verschiedene Hintergründe und viele verschiedene Gründe für die Ausbildung. Einige lassen sich ausbilden, weil die Mediation eine natürliche Erweiterung ihrer Arbeit darstellt, andere, weil sie eine neue berufliche Karriere beginnen möchten. In Bezug auf das CareComp Projekt könnte die Mediation für Pädagoginnen und Pädagogen

countryoforigin
Ungarn

level

typeoftraining

briefdescription
Die Ausbildung besteht aus zwei je 30-stündigen Modulen (60 Stunden insgesamt). Der Kurs ist in zwei dreitägige Abschnitte unterteilt.

Der Preis beträgt 90.000 HUF (300 EUR) pro Person.

Die Gruppengröße ist auf maximal 24 Personen begrenzt.



mainachievements
Die Ausbildung soll die berufliche Persönlichkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln. Sie werden mit der Philosophie, den Methoden und dem Verfahren der Mediation vertraut gemacht. Unter Anwendung der erlernten Techniken werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage sein, Konflikte - sowohl auf persönlicher als auch auf familiärer Ebene - zu bearbeiten. Das Hauptziel der Ausbildung ist es, Fachleute auszubilden, die als Mediatorinnen und Mediatoren arbeiten werden.

Neben der Vermittlung des vorgeschriebenen theoretischen Wissens ist die Ausbildung praxisorientiert; es wird großer Wert auf die Anwendung verschiedener Mediationstechniken in der Praxis gelegt.

 

Im Rahmen des Projekts entwickelte Kernkompetenzen:

- Wissen über die gesetzliche Regelung der Mediation

- Psychologische und verhandlungstechnische Kenntnisse und Kompetenzen

- Fragestrategien

- Verhandlungsmethoden

- Erlernen von Konfliktbewältigungsstrategien

- Erlernen verschiedener Mediationstechniken

- Vorbereitung auf unerwartete Ereignisse im Verlauf des Mediationsverfahrens

 

Erstes Modul:

Das Ziel ist die Vermittlung von Grundwissen.

Inhalt: Grundkenntnisse über Konflikttheorien, Verhandlung, der Mediationsprozess, Mediationsmethoden und deren Praxis, psychologische Kenntnisse und Fertigkeiten, rechtliche Hintergründe und die ethische Dimension der Mediation

 

 Zweites Modul:

Ziel ist es, die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu üben.

Weiterentwicklung der Konfliktbewältigungskompetenzen und -kenntnisse. Erkennung der Konfliktlösungs- und Verhandlungsstile der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Analyse und Austausch von Erfahrungen unter den Gruppenmitgliedern, Weiterentwicklung der psychologischen und methodischen Kompetenzen.

5 problemspezifische Fallsimulationen, 2 vollständige simulierte Fallbeispiele
 



effectiveness
Die Ausbildung soll die berufliche Persönlichkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln. Sie werden mit der Philosophie, den Methoden und dem Verfahren der Mediation vertraut gemacht. Unter Anwendung der erlernten Techniken werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage sein, Konflikte - sowohl auf persönlicher als auch auf familiärer Ebene - zu bearbeiten. Das Hauptziel der Ausbildung ist es, Fachleute auszubilden, die als Mediatorinnen und Mediatoren arbeiten werden.

Neben der Vermittlung des vorgeschriebenen theoretischen Wissens ist die Ausbildung praxisorientiert; es wird großer Wert auf die Anwendung verschiedener Mediationstechniken in der Praxis gelegt.

 

Im Rahmen des Projekts entwickelte Kernkompetenzen:

- Wissen über die gesetzliche Regelung der Mediation

- Psychologische und verhandlungstechnische Kenntnisse und Kompetenzen

- Fragestrategien

- Verhandlungsmethoden

- Erlernen von Konfliktbewältigungsstrategien

- Erlernen verschiedener Mediationstechniken

- Vorbereitung auf unerwartete Ereignisse im Verlauf des Mediationsverfahrens

 

Erstes Modul:

Das Ziel ist die Vermittlung von Grundwissen.

Inhalt: Grundkenntnisse über Konflikttheorien, Verhandlung, der Mediationsprozess, Mediationsmethoden und deren Praxis, psychologische Kenntnisse und Fertigkeiten, rechtliche Hintergründe und die ethische Dimension der Mediation

 

 Zweites Modul:

Ziel ist es, die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu üben.

Weiterentwicklung der Konfliktbewältigungskompetenzen und -kenntnisse. Erkennung der Konfliktlösungs- und Verhandlungsstile der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Analyse und Austausch von Erfahrungen unter den Gruppenmitgliedern, Weiterentwicklung der psychologischen und methodischen Kompetenzen.

5 problemspezifische Fallsimulationen, 2 vollständige simulierte Fallbeispiele
 



evaluation
Im Zuge der Ausbildung erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Kompetenzen durch die Simulations von Fallbeispielen. Am Ende müssen sie einen vollständigen simulierten Mediationsprozess leiten und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten individuelles Feedback von der Trainerin bzw. dem Trainer.



relateddocumentation
Das Curriculum steht auf Ungarisch online unter www.csagyi.hu-képzések-mediátor képzés zur Verfügung. Das Ausbildungsmaterial ist nicht online verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie beim Verband für Familie, Kinder und Jugend.

http://www.csagyi.hu/en/trainings/mediation

contactinformation
Name: Család, Gyermek, Ifjúság Egyesület (Verband für Familie, Kind und Jugend)

Position:

E-Mail-Adresse: csagyi@csagyi.hu

Adresse (Arbeit): Podmaniczky St. 75., Budapest H-1064

Land: Ungarn

Telefon: +36-1-225-3526



keywords
|
|
|
|
|
|